Sie sind hier: Specials >> Umwelt und Umweltschutz in China >> Bedrohte Tierarten in China >> Glattschweinswal
Glattschweinswal (auch: Finnenloser Schweinswal, Neophocaena phocaenoides, Jiangtun, 江豚, häufig auch Jiangzhu, 江猪)

Der Glattschweinswal besitzt im Gegensatz zu den anderen Vertretern seiner Familie keine Rückenflosse (Finne) und hat daher seinen Namen. Glattschweinswale leben zumeist in sehr kleinen Gruppen zusammen. Seit Ende 2006 eine großangelegte Expedition vergeblich nach dem Chinesischen Flussdelfin suchte, konzentrieren sich die Bemühungen der chinesischen Tierschützer am Yangtse (Changjiang, 长江) nun auf den Glattschweinswal. Die dortige Population gilt als stark bedroht. Das ist nicht weiter verwunderlich, zählt ihr Lebensraum doch zu den weltweit am stärksten verschmutzten und meist befahrenen Flussgebieten überhaupt.

Glattschweinswal (Bilddatei von Wikimedia Commons, Autor: Alessio Marrucci, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation):
Glattchweinswal

Glattschweinswal - Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Neophocaena phocaenoides (asiaeorientalis)
Bestand:die Yangtse-Population gilt mit wenigen Hundert Exemplaren als stark bedroht
Größe:bis 1.90 Meter, meist aber nur um 1.50 Meter
Gewicht:bis 45 kg
Lebenserwartung:ca. 25 Jahre
Lebensraum:die hier beschriebene Population lebt im Fluss- und Mündungsgebiet des Yangtse, sowie angrenzenden Seen
Nahrung:Fische, Krebse, Krabben; meist zu ihrem eigenen Schaden verzehren Glattschweinswale auch menschliche Abfälle wie etwa Glasflaschen
Weiterführende Links: Wikipedia - Glattschweinswal. Wikipedia-Seite zum Glattschweinswal. (Deutsch)

Baiji.org. Organisation zum Schutz des chinesischen Flussdelfins und des Glattschweinswals. (Englisch)

Porpoisepage - Finless Porpoise. Artikel zum Glattschweinswal. (Englisch)

Cetaceen - Glattschweinswal. Kurzer Artikel zum Glattschweinswal. (Deutsch)

Chinadialogue - Saving the finless porpoise. Artikel zur akuten Bedrohung des Wals. (Englisch)