Sie sind hier: Specials >> Umwelt und Umweltschutz in China >> Bedrohte Tierarten in China >> Großer Panda
Großer Panda (Ailuropoda melanoleuca, Daxiongmao, 大熊猫)

Der Große Panda ist die wohl bekannteste bedrohte Tierart der Welt und zugleich Chinas Nationaltier. Sein auffälliges (aber gleichwohl gut zur Tarnung geeignetes), schwarz-weiß gefärbtes Fell und seine (vorwiegend) vegetarische Lebensweise machen ihn zu einem einzigartigen Vertreter in der Familie der Bären. Im Gegensatz zu anderen Bären hält der Panda auch keinen Winterschlaf. Der Jagd fallen heutzutage kaum noch Pandas zum Opfer, zumal hier sehr schwere Strafen bis hin zur Todesstrafe drohen. Die eigentliche Gefahr stellt die zunehmende Beschneidung des natürlichen Lebensraums der Pandas dar, ursprüngliche Bambuswälder sind in China eine Seltenheit geworden und Bambus stellt nun einmal die Hauptnahrungsquelle des Panda dar. Der Panda profitiert allerdings von seiner enormen Popularität, die er wohl vor allem seinem putzigen Äußeren und seiner (relativen) Friedfertigkeit zu verdanken hat. Nicht nur internationale Tierschutzorganisationen wie der WWF, deren Wappentier der Panda ist, sind um dem Schutz des Pandas bemüht, auch die chinesische Regierung unternimmt beträchtliche Anstrengungen für den Erhalt der Art. Dazu gehören die Errichtung ausgedehnter Schutzgebiete, sowie intensive Zuchtbemühungen. Doch die Nachzucht von Pandas gestaltet sich äußerst schwierig, zumal sich die Pandas von Natur aus nur sehr langsam vermehren. In der Regel wird bei einem Wurf auch nur eines der Jungen von den Müttern akzeptiert. Um die Zukunft des Pandas nachhaltig zu sichern, wird es daher darauf ankommen, die noch verbliebenen und voneinander isolierten Rückzugsgebiete des Pandas durch Aufforstungsmaßnahmen miteinander zu verbinden. Nur so kann die zum Erhalt der Art benötigte genetische Vielfalt gewährleistet werden.

Großer Panda (Bilddatei von Wikimedia Commons, Autor: Colegota, Lizenz: Creative Commons ShareAlike 2.5 Spain):

Großer Panda - Steckbrief

Wissenschaftlicher Name:Ailuropoda melanoleuca
Bestand:ca. 1600 Tiere in freier Wildbahn
Größe:bis 1.50 Meter von Kopf bis Rumpf
Gewicht:bis zu 160 Kg
Lebenserwartung:bis zu 14 Jahre
Lebensraum:Bergwälder in den Provinzen Sichuan (四川), Gansu (甘肃) und Shanxi (山西)
Nahrung:Bambus (vornehmlich Fargesia rufa und Fargesia dracocephala), andere Pflanzen wie z.B. Enzian, Kleintiere
Weiterführende Links: Wikipedia - Großer Panda. Wikipedia-Seite zum Großen Panda. (Deutsch)

Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding. Webseite der wichtigen Pandazuchtstation von Chengdu. (Englisch, Chinesisch, Japanisch)

Naturlexikon - Pandabär. Eintrag zum Pandabären im Naturlexikon. (Deutsch)

WWF - Der Große Panda. WWF-Seite zum Pandabär. (Deutsch)

San Diego Zoo - Giant Panda Research Station. Der San Diego Zoo hält viele Infos zum Pandabären bereit und verfügt auch über eine "Panda Cam". (Englisch)

Giant Panda.com. Fotogallerie zum Großen Panda. (Englisch)

Pandabaer.info. Eine kleine, ganz dem Pandabären gewidmete Webseite. (Deutsch)

Wolong National Nature Reserve. Webseite des bekanntesten Panda-Schutzgebiets, dem Wolong Nature Reserve (卧龙自然保护区). Hier geht es zur umfangreicheren chinesischen Version. (Englisch)

Wolong Panda Club. Ebenfalls mit dem Wolong Nature Reserve assozierte Webseite. (Englisch / Chinesisch)

CNWM.org. Webseite des Pandabüros der Wildtier- und Pflanzenschutzabteilung des chinesischen Forstministeriums. (Englisch / Chinesisch)

Pandas International. Internationale Organisation zum Schutz des Pandas. (Englisch)
Weiterführende Literatur: Dudley, Karen: Giant Pandas. Raintree 1997. Liebevoll gemachtes und informatives Kinderbuch zum Großen Panda, leider nur auf Englisch vorhanden.


Schaller, George B.: The Last Panda. University of Chicago Press 1993. Schon etwas älterer, jedoch fesselnder und zugleich erschütternder Bericht über die Lage des Großen Pandas.


Lindberg, Donald; Baragona, Karen (Hrsg.): Giant Pandas. Biology and Conservation. University of California Press 2004. Umfassendes wissenschaftliches Werk zur Biologie des Großen Pandas und den in Frage kommenden Konservationsmaßnahmen.

Zhang, Hemin; Chen, Meng / 张和民, 陈猛 (Hrsg.): 201 Questions about Giant Pandas / 大熊猫 201 问. China Forestry Publishing House / 中国森林出版社. 201 Fragen und Antworten rund um den Großen Panda. Das zweisprachige und wohl leider nur in China erhältliche Buch ist nicht nur für Kinder äußerst empfehlenswert.