Sie sind hier: Reiseführer >> Literatur aus und über China
Buchrezensionen

Auf dieser Seite finden Sie Rezensionen und Kurzvorstellungen zu aktuellen und auch älteren Büchern aus und über China. Neben für die Reiseplanung relevanter Literatur, finden hier auch chinesische Romane und Erzählungen Berücksichtigung. Da viele Titel nicht oder erst sehr spät ins Deutsche übersetzt werden, werden auch englischsprachige Publikationen mit berücksichtigt. Nur auf Chinesisch erschienene Titel werden in Zukunft vielleicht ebenfalls noch folgen. Bei Rezensionen zu belletristischen Werken wird versucht so wenig wie möglich über den konkreten Inhalt und Verlauf einer Geschichte zu verraten, was aber naturgemäß nur bis zu einem gewissen Grad möglich ist. Entscheidende Wendungen oder gar der Ausgang einer Geschichte werden aber nie verraten, so dass Sie die Rezensionen unbesorgt lesen können.

1. Gene Luen Yang - American Born Chinese

2. Qiu Xiaolong - Enigma of China

Allgemeine Literatur zu China und Beijing

Strittmatter, Kai: Gebrauchsanweisung für China. Piper 2004.

Anhand von nach Stichwörtern sortierten, kurzen Kapiteln gibt der Autor einen sehr unterhaltsamen Einblick in die chinesische Kultur und Gesellschaft der Gegenwart und setzt dabei vor allem auf seine in Beijing gewonnen Erfahrungen und Erkenntnisse. Manch einen Leser mag der sarkastische Unterton, welcher sich durch das ganze Buch zieht missfallen, doch versäumt es der Autor nicht darauf hinzuweisen, dass es sich bei diesem Buch nur um seine ganz persönliche, und mithin sehr erfrischende Sichtweise handelt.

Handbücher, Karten und Museumspass

A Handbook of Beijing (Beijingren Shouce, 北京人手册).

Eine Art "Gelbe Seiten" von Beijing, die in allen größeren Buchläden der Stadt erhältlich ist. Für Touristen ist das durchgehend in Chinesisch gehaltenene Handbuch nicht von Interesse, wer sich jedoch über längere Zeit in der Stadt aufhält, sollte den Kauf in Erwägung ziehen.

Stadtplan Beijing (Beijing Jiaotong Youlantu, 北京交通游览图).

   Einen Stadtplan sollte man erst in Beijing kaufen, die Auswahl dort ist einfach am Besten. Der oben genannte, meist verbreitete Plan wird einem auch gleich bei Ankunft in der Stadt von zahlreichen Händlern angeboten. Beim Kauf ist auf Aktualität zu achten, denn der Plan wird jedes Jahr neu aufgelegt. Außerdem sollte man gute Augen und viel Geduld mitbringen, zumindest wenn man das Liniennetz entziffern möchte, die verwendete Schriftgröße ist ungefähr diese. Obwohl meist viele Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sind, lassen sich nicht alle Orte auf den Stadtplänen finden. Außerdem ist zu beachten, dass nicht jeder eingezeichnete Tempel auch besichtigt werden kann.
Beijing Lüyou Ditu (北京旅游地图).

   Ausführlichere Stadtpläne findet man in den Kartenabteilungen der größeren Buchläden. Als besonders praktisch hat sich der Taschenatlas Beijing Lüyou Ditu erwiesen, hiermit lassen sich selbst kleinste Gassen problemlos ausfindig machen. Außerdem gibt es ein Register, über welches sich alle enthaltenen Sehenswürdigkeiten rasch nachschlagen lassen. Der einzige Nachteil: den Taschenatlas gibt es nur auf Chinesisch.
Visit Beijing (Fangwen Beijing, 访问北京).

   Ein (leider nicht allzu leicht erhältlicher) Reiseführer zu Beijing, der jede Sehenswürdigkeit einmal auf Chinesisch und einmal auf Englisch vorstellt. Bei diesem Band handelt es sich um die Museumsausgabe, andere Ausgaben, etwa zu den Garten- und Parkanlagen der Stadt sind ebenfalls geplant. Der Reiseführer mag von der optischen Aufmachung her wenig interessant wirken, doch es sind zu jedem Museum stets alle wichtigen Informationen aufgeführt, außerdem stellt die Bandbreite der vorgestellten Sehenswürdigkeiten so ziemlich jeden westlichen Reiseführer zu Beijing in den Schatten.
Beijing Museum Pass (Beijing Diqu Bowuguan Tongpiao, 北京地区博物馆通票).

Unter Westlern bisher offenbar noch eine Art Geheimtipp ist der Beijinger Museumspass, welcher dem Inhaber (und meistens mindestens einem Begleiter) zu mehr als achtzig Museen ermäßigten, wenn nicht gar freien Eintritt verschafft. Als Museen werden dabei auch diverse (Natur-, Tier-) Parks und Tempelanlagen deklariert, so dass der achtzig Yuan teure Pass selbst für ausgemachte Museumsmuffel lohnenswert ist. Der Museumspass kann entweder an ausgewählten Museumskassen erstanden oder aber über folgende Webseite und den dort genannten Adressen bezogen werden: Museumspass Homepage. (Chinesisch)