Sie sind hier: Specials >> Asiatische Tempel und Gärten in Europa und Amerika >> Japanischer Garten im Carl-Duisberg-Park in Leverkusen
Japanischer Garten im Carl-Duisberg-Park in Leverkusen

Der japanische Garten beim Bayerwerk in Leverkusen wurde auf Betreiben von Carl Duisberg in der nach ihm benannten Parkanlage angelegt. Es handelt sich nicht unbedingt um ein sonderlich authentisches Beispiel japanischer Gartenbaukunst, da hier sehr viele Stilelemente aus dem gesamten ostasiatischen Raum eingeflossen sind. Der Schönheit des Garten tut dies indes keinen Abbruch, das Gegenteil ist eher der Fall. Zwar lohnt der Garten zu jeder Jahreszeit einen Besuch, doch besonders schön ist ein Besuch im Frühling oder Sommer, wenn die üppige Vegetation in voller Blüte steht. Auf einer Fläche von ca. 15.000 m² bietet der japanische Garten allerhand zu sehen, so etwa Skulpturen aus Japan, China und Korea oder einen von stattlichen Kois und Schildkröten bewohnten Teich. Der Garten ist von 9.00 bis 20.00 Uhr bzw. bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Es ist kein Eintrittsgeld erforderlich.


Zum Vergrößern bitte anklicken! Zum Vergrößern bitte anklicken! Zum Vergrößern bitte anklicken! Zum Vergrößern bitte anklicken!

Weiterführende Informationen

Anreise: Vom Hauptbahnhof Köln (näher) oder Düsseldorf mit der S-Bahn Linie 6 bis zur Haltestelle Bayerwerk fahren. Den Carl-Duisberg-Park kann man von dort aus kaum verfehlen, der japanische Garten befindet sich ganz am anderen Ende des Parks (insgesamt etwa 15 Minuten Fußweg).
Weiterführende Links: Stadt Leverkusen - Japanischer Garten. Vorstellung des Gartens mit Besucherinfos. (Deutsch)