Sie sind hier: Extras >> Kochrezepte >> Laobing
Laobing (烙饼)

Laobing sind Teigfladen, die zusammen mit meist kalt servierten, salatartigen Beilagen gegessen werden. In Beijing, wo dieses Gericht besonders beliebt ist, ist es vor allem unter dem Namen Qiancengbing (千层饼) bekannt. Das bedeutet in etwa Tausend-Schichten-Fladen. Tausend Schichten sind es zwar nicht, doch der Fladen zeichnet sich durchaus durch seine Mehrschichtigkeit aus.

Zutaten

Laobing erfordern keine speziellen Zutaten, lediglich die Sojasoße und das Sesamöl zum Würzen sind am Besten aus dem Asia-Markt zu beziehen, doch sind diese Zutaten kein Muss.

Teig (3 Personen): ca. 300g Mehl, 200ml Wasser

Beilagen (3 Personen): 2 Kartoffeln, 1 halbe Gurke, Bockwürstchen (anstelle von Wurst verwendet man in China auch gerne gebratene Eier), 1 Lauchzwiebel, Salz, Zucker, Pfeffer, Essig, Sojasoße, Olivenöl, Sesamöl

Zubereitung

Teig: der Teig besteht nur aus Mehl und Wasser und ist daher schnell zubereitet. Allerdings muss der, relativ weiche Teig nach dem Durchkneten 1 bis 2 Stunden ziehen.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 1: der fertige Teig.

Beilagen: die hier vorgestellten Beilagen sind nur einige von vielen Möglichkeiten, experimentieren Sie also ruhig ein wenig.

Die Kartoffeln werden geschält und in feine dünne Streifen geschnitten. Bis zum Dünsten bleiben diese Streifen in einer Schüssel mit Wasser. Dann die Lauchzwiebel ebenfalls in kleine Stücke zerschneiden. Nun kann in einer Pfanne Öl erhitzt werden, kurz darauf werden Lauchzwiebel und Kartoffelstreifen hinzugegeben. Diese Mischung wird anschließend noch gesalzen und 1-2 Minuten mit geschlossenem Deckel gedünstet. Dann können noch je nach Geschmack etwas Pfeffer, Essig und Zucker beigegeben werden. Noch einige Minuten dünsten lassen, dann ist diese Beilage fertig.

Für Laobing werden aber gerne mehrere Beilagen verwendet. Schälen Sie also die Gurke und schneiden Sie diese ebenfalls in feine Streifen. Diese werden noch mit ein wenig Salz, Sojasoße und Sesamöl gewürzt, und sind dann bereits servierfertig. Die Würstchen werden erst ganz zum Schluss, wenn die Laobing bereits fertig sind, in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzt und dann wahlweise noch in kleine Stücke geschnitten.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 2: die fertigen Beilagen.

Das Formen und Braten der Laobing: die Teigmasse sollte für vier Fladen ausreichen, vierteln Sie diese also und nehmen Sie eines der vier Stücke und walzen Sie dieses zu einem flachen Fladen.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 3: Teig für einen Fladen.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 4: Walzen des Teigs.

Der Fladen wird in der Mitte mit etwas Öl beträufelt, welches anschließend mit einem Löffel gleichmäßig über den Fladen verteilt wird. Dann wird der Fladen zusammengerollt.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 5: Zusammenrollen des Teigfladens 1.

Die beiden, vorher zu schließenden Enden der Teigrolle werden nun nach innen gefaltet, so dass eine Kugel entsteht.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 6: Zusammenrollen des Teigfladens 2.

Diese Teigkugel wird erneut zu einem Fladen gewalzt, wobei darauf zu achten ist, dass die Kugel sich nicht wieder auffaltet. Der neue Fladen sollte eine runden Form haben.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 7: Erneutes Walzen des Teigs.

In einer Pfanne kann jetzt wieder etwas Öl erhitzt werden, der Fladen wird dann bei schwacher Hitze etwa 8 Minuten lang gebraten. Der Fladen sollte dabei mehrmals gewendet werden, auch um ein Anbrennen zu vermeiden.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 8: fertig gebratener Laobing.

Serviervorschlag: um handgerechte Stücke zu erhalten, bietet es sich an, die fertigen Laobing zu vierteln. Die Laobing werden dann geöffnet und je nach Geschmack mit Beilagen gefüllt.

Zum Vergrößern bitte anklicken!  Bild 9: bereit zum Essen.

Guten Appetit!

Zurück zum Seitenanfang